...  ganzheitlich gestalten

Gesamtschule Gangelt - Selfkant

...individuell fördern

... differenziert fordern

... gemeinsam lernen

Die Mittagspause


 

 

 

 

Das Mittagessen

Das gemeinsame Mittagessen hat einen hohen pädagogischen Stellenwert im Bereich des Ganztages, es geht weit über die schiere Einnahme von Nahrung hinaus. Das gemeinsame Essen ist ein Sinnbild für Gemeinschaft. Im „Haus der Kinder“ geht es gerade darum, ein Gemeinschaftsgefühl und soziale Zugehörigkeit aufzubauen. Von daher nehmen die Schülerinnen und Schüler in dieser Abteilung verpflichtend am Mittagessen teil.

 
   

Im „Haus der Jugendlichen“ wird auf diesem Fundament aufgebaut, wobei mehr Platz für Eigenverantwortung und Selbstständigkeit auch im Bereich des Ganztages eingeräumt wird.

Die Gestaltung der Mensa und auch das Essensangebot ist daher den Bedürfnissen der Jugendlichen angepasst.

Die Mensa hat eine Cafeteria-Atmosphäre, die auch zum Verweilen und Kommunizieren einlädt – sie ist damit zu einem Treffpunkt für die Jugendlichen während der Mittagspause.

Darüber hinaus hat das Mittagessen selbstverständlich auch einen hohen Gesundheitsaspekt – und es soll auch entsprechenden Kriterien genügen

 
   

Offene Angebote

Die Schule als Lebensraum zu gestalten, bedeutet auch für die Schülerinnen und Schüler sinnvolle Möglichkeiten für die Gestaltung der Freizeiten anzubieten, in der sie zwanglos und selbstbestimmt mit Freundinnen und Freunden spielen und erzählen oder auch sich zurückziehen und entspannen können.

Im „Haus der Kinder“ wurden im vorderen Flügel des Gebäudes Räume für die Freizeit hergerichtet – eine „Spielestraße“. Diese sind in der Mittagspause geöffnet.

Im "Haus der Jugendlichen" gibt es ebenfalls Zahlreiche Möglichkeiten: Vom Sporttreiben in der Sporthalle bis zum Schachfeld ist ein breites Angebot vorhanden. Besonders beliebt ist natürlich das Klönen mit Schulfreunden in der Cafeteria.