...  ganzheitlich gestalten

Gesamtschule Gangelt - Selfkant

...individuell fördern

... differenziert fordern

... gemeinsam lernen

Theater

Theatergruppe „no name“ in der Gesamtschule Gangelt-Selfkant

Dienstag, 11. Juni 2013 – der fünfte Jahrgang der Gesamtschule wartet ungeduldig darauf, dass sie in den großen Vorführraum der Schule hinunter gehen können. Eine Theatergruppe der Käthe-Kollwitz-Gesamtschule Grevenbroich ist schon seit 10.00 Uhr morgens im Haus und hat die Theateraufführung für die Schüler vorbereitet.

Thema des Stückes: Der Lügenzirkus kommt. Es ist eine Eigenproduktion der Theatergruppe und es geht um Lüge und Wahrheit. Beides gehört zum Alltag und wer noch nicht gelogen hat, der lügt. So einfach ist es. Und dies ist in diesem Stück, das knapp 60 Minuten dauert, zum Inhalt gemacht worden.

Die Frage, die sich die jungen Darsteller gestellt haben „Kann die Wahrheit immer die richtige Lösung sein?“ soll zum Nachdenken anstoßen. Wahrheit ist oft sehr unangenehm und kann auch ganz leicht sein Gegenüber schwer verletzen. Mit wenigen Beispielen macht die Truppe dies klar. Das Adjektiv „dick“ ist  schnell ersetzt durch „vollschlank“ und schon hört sich die gemachte Fest-stellung freundlicher an. Von philosophischen Gedankengängen über wilde Fantasiegeschichten bis hin zu Krankheiten ist alles dabei in dieser speziellen Manege und sogar der Lügenbaron Münchhausen darf hier natürlich nicht fehlen. Und dass wir uns zu Beginn des Sommers plötzlich dem Christkind und dem Weihnachtsmann gegenüber stehen, ist dann auch nur verständlich. „Stille Nacht, heilige Nacht“ erklingt zur falschen Jahreszeit. Und es wird auch ganz schön deutlich gemacht, dass bei diesem Fest nicht mehr die Religion im Vordergrund steht, sondern der Kommerz. Und schon sind wir auch an unseren Weihnachtsgottesdienst erinnert, bei dem das Weihnachtsfest fast ausgefallen wäre.

Das ein oder andere Beispiel dieses Theaterstückes war wohl vom Verständnis her nicht immer einfach zu verstehen, aber am Applaus der Schülerinnen und Schüler war zu erkennen, dass die Aufführung angekommen ist. Eine weitere Vorführung  mit einem neuen Stück der Gruppe wurde jedenfalls von den Schülerinnen und Schülern unserer Gesamtschule gewünscht.

Und unser Schulleiter Herr Schlimm ließ es sich zum Ende nicht nehmen, jedem Mitglied der Theatergruppe seiner ehemaligen Schule die Selfkantkatze „Selfi“ als kleines Präsent zu überreichen.

Bernd Gödde-Knippen

Lehrer, Gesamtschule Gangelt-Selfkant