...  ganzheitlich gestalten

Gesamtschule Gangelt - Selfkant

...individuell fördern

... differenziert fordern

... gemeinsam lernen

Die „neue Schule“ in Gangelt – wir sind da!

 

Das Schuljahr der neuen Klasse 8 erweist sich als spannend aber anstrengend. Alles ist neu und aufregend. Nach dem Sommer kamen alle ehemaligen Siebtklässler das erste Mal auf einem neuen Schulhof zusammen und zwar als Achtklässler. Als wir in die neuen Klassen kamen, merkten wir sofort, dass die Tische und Stühle größer als in Höngen waren. Aber das waren natürlich nicht die einzigen Neuerungen.

 

Nach einigen Schulstunden gab es eine erste Pause. Hier wurden wir mit dem Schuleiter der Realschule Herrn Hoppe bekannt gemacht. Er begrüßte uns sehr herzlich. Zum Abschluss der Begrüßung wurden wir mit Brötchen, Äpfeln und Bananen beköstigt. Herzlichen Dank noch einmal! 

Der Stundenplan hat sich im Vergleich zum Haus der Kinder geändert: Montag, Dienstag und Mittwoch haben wir acht Stunden, wobei die letzte Stunde ein Silentium ist. Hier werden Hausaufgaben gemacht und betreut. Die, die kein Silentium haben, gehen nach der siebten Stunde nach Hause und arbeiten zu Hause. Am Donnerstag und Freitag haben wir sechs Stunden Unterricht, das heißt um 13.30 Uhr frei und unsere Lehrer können uns insgesamt mehr (zwei Stunden) Hausaufgaben aufgeben. Auch einige Schulfächer haben sich geändert – so haben wir nun als Naturwissenschaft das Fach Chemie. Daran merkt man, dass es nicht leichter wird in der Schule, aber wir „Jugendlichen“ haben im Gegenzug mehr Freiheiten z. B. müssen wir uns auch nicht mehr aufstellen. Wir sammeln uns mit unseren Klassen am Ende der Pausen. Die Spinde und Fächer stehen uns für die Materialien für die Schulfächer unverändert zur Verfügung.

 

 

Wir haben auch eine kleine Mensa. Auch hier geht es nun lockerer zu. Wir können die Zeit zum Essen selbst bestimmen (natürlich im Rahmen der Mittagspause) und haben auch einen schönen Ruheraum mit runden Tischen und Korbstühlen.

Toll, dass wir nun zwei Sporthallen benutzen können -  eine dreiteilige und eine kleine. Natürlich müssen wir uns die Sporthallen mit den anderen Schulen teilen (mit der Real- und Hauptschule). Aber wir nutzen die Sporthalle auch für eine Sport – Arbeitsgemeinschaft am Donnerstagnachmittag.

Nach den ersten Wochen haben wir uns nun in Gangelt eingewöhnt, wir sind aber gespannt wie das Jahr wird. Ab der neunten Klasse gehen wir, die jetzigen Achtklässler, in das Gebäude der Hauptschule.

Lukas Thiele und Tom Zaunbrecher

Redakteure von New‘s Dog